Reformation in Heilbronn

vorgestellt von Berhard Müller

 

Vorbemerkungen:

Im Oktober 2008 ist eine Veröffentlichung zum Thema "Reformation in Heilbronn" erschienen, die auf der Internetseite des Stadtarchivs als Onlinepublikation zur Verfügung steht. Es handelt sich um eine kommentierte Materialsammlung mit über 50 Text- und Bildquellen, die für den Geschichts- und Religionsunterricht heruntergeladen werden können. Die Materialien sind in 5 Kapiteln (Bausteine A-E) angeordnet und jeweils durchnummeriert. Sie befassen sich mit folgenden Themen:

A: Reformationsjubiläen in Heilbronn vom 18.–20. Jahrhundert (einschließlich Lutherfeiern 1933 f.)

B: Einführung der Reformation in Heilbronn

C: Vorläufer, Wegbereiter und Gegner der Reformation in Heilbronn

D: Klöster und Deutschordenskommende in Heilbronn vor und nach der Reformation

E: Ökumene vor Ort - Evangelische und Katholische Christen heute

Zu jedem der 5 Bausteine gibt es eine problemorientierte Einleitung, welche die Einordnung und Interpretation der folgenden Materialien vorbereitet und erleichtert. Außerdem werden die einzelnen Materialien kommentiert. Die frühneuhochdeutschen Texte wurden sprachlich vereinfacht und in modernes Deutsch übertragen, so dass sie auch von Schülern gelesen und verstanden werden können.

Obwohl keine Unterrichtsverläufe angelegt sind, folgt die Materialsammlung didaktischen Gesichtspunkten, die in der Einleitung erläutert werden. Das Materialangebot ist insgesamt so umfangreich, dass es kaum je im Unterricht ganz ausgeschöpft werden kann. Auswahl und Schwerpunktsetzung müssen den Lernbedingungen der Klasse angepasst und vom Unterrichtenden je nach Zielsetzung festgelegt werden.

Die hier dargestellten Unterrichtsvorschläge sind als Anregung gedacht, wie die Materialien des Heftes miteinander kombiniert und zu kürzeren oder längeren Unterrichtseinheiten zusammengefügt werden können. Die methodische Umsetzung im Einzelnen, vor allem die Wahl der Sozialform und die Gewichtung der Lehrer- und Schüleranteile, muss vor Ort entschieden werden.

 
Seite drucken