Industriebahn und Industriegebiet Kleinäulein

vorgestellt von Martin Heigold

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Industrialisierung“ bietet es sich an, sich mit der Entstehung der Industrie vor Ort und der Eisenbahn als zunehmend wichtigem Transportmittel zu beschäftigen. Das Kleinäulein in Heilbronn eignet sich als das erste zusammenhängende Industriegebiet Württembergs dafür besonders gut, weil sich die Ansiedlung und Vergrößerung von Firmen einerseits und der dafür notwendige Ausbau des Schienennetzes andererseits im Zusammenhang exemplarisch darstellen lassen.

Im Mittelpunkt dieses Bausteins steht die Erarbeitung einer Übersicht über das Industriegebiet in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts anhand des Gleisplans und einiger ausgewählter Firmendokumente. Ergänzend dazu finden sich Quellen, die sich sowohl als Einstieg in das Thema als auch zur weiterführenden Arbeit nutzen lassen wie das Kleinäulein-Lied, das Bild einer Badenden im Neckar oder die begeisterte Schilderung eines Sonntagsspaziergangs durch das Industriegebiet.

Der Vergleich einiger Bilder aus dem Industriegebiet von damals und heute lässt sich sowohl zur Veranschaulichung als auch als Anregung für eine Projektarbeit (Foto-Exkursion durch das Industriegebiet) nutzen.

 
Seite drucken