Arbeitsaufträge

  1. Informieren Sie sich über den Kalten Krieg und zeichnen Sie seine „Fieberkurve“.

    Hinweis: In einigen Geschichts- bzw. Gemeinschaftskundebüchern für die gymnasiale Oberstufe (beispielsweise in: Mensch und Politik. Friedenserhaltung – Friedensgestaltung, hg. von Anton Egner und Günther Misenta, Schroedel-Schulbuchverlag) ist das Schaubild der „Fieberkurve“ der Ost-West-Beziehungen von K. D. Bracher (aus: Die Krise Europas 1917-45, Propylaen Geschichte Europas, Bd. 6, S. 442 f.) veröffentlicht, versehen mit dem Arbeitsauftrag, den Kalten Krieg anhand von dieser Darstellung zu erläutern und die „Fieberkurve“ bis zur Gegenwart fortzuführen. Diese anspruchsvolle Aufgabe kann in Form eines Referats oder einer Hausarbeit von einem leistungsstarken Schüler übernommen werden. Interessant ist auch die Klärung der Frage: Wer ist schuld am Kalten Krieg? Man kann sie auch von „Experten“ in einer Podiumsdiskussion klären lassen.
  2. Stellen Sie anhand der Materialien die Argumente der Befürworter und Gegner der Nachrüstung zusammen.
  3. Skizzieren Sie die Geschichte und Aufgabe der Heilbronner Waldheide als Militärstandort.
  4. Legen Sie dar, warum sich Menschen an den Blockaden beteiligt haben und nehmen Sie Stellung!
  5. Suchen Sie nach Zeitzeugen und führen Sie mit Ihnen Interviews.
 
Seite drucken