Bildungsplanbezüge

Das Unterrichtsmodul lässt sich in allen Schularten und in verschiedenen Klassenstufen einsetzten, z.B.:

Klasse 6 (Gymnasium, Realschule): Die erste Einheit des Bildungsplanes sieht vor, dass ein persönlicher Bezug zur Geschichte aufgebaut wird. Dabei bietet sich an, Familiengeschichte mit einzubeziehen (Vgl. M1 Fragebogen).

Grundschule

3. Kinder dieser Welt: sich informieren, sich verständigen, sich verstehen

Die Schülerinnen und Schüler
- erkennen Besonderheiten, Unterschiede und Gemeinsamkeiten vertrauter und fremder Länder und Kulturen im eigenen Erfahrungsbereich
- entdecken Spuren verschiedener Kulturen in ihrer Alltagswelt (MeNuK, Kl.2)
3. Kinder dieser Welt: sich informieren, sich verständigen, sich verstehen
Die Schülerinnen und Schüler können
- die Vielfalt und Eigenständigkeit kultureller Leistungen anerkennen
- Besonderheiten, Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Kulturen aus Vergangenheit und Gegenwart erkennen
- die Rechte anderer Gruppen respektieren und altersgemäße Verantwortung für das eigene Tun übernehmen (MeNuK, Kl.4)

Haupt- und Werkrealschule:

Fächerverbund Welt – Zeit – Gesellschaft

"Der Unterricht im Fächerverbund fördert die Bereitschaft zur Verständigung und das interkulturelle Lernen. Er weckt Verständnis und Wertschätzung für andere Völker und Kulturen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein zunehmendes Interesse am eigenen Lebensraum." (Bildungsplan 2004, S. 134)
"Die Schülerinnen und Schüler reflektieren das Zusammenleben verschiedener Kulturen und praktizieren es im schulischen Alltag." (Bildungsplan für die Haupt- und Werkrealschulen, 2004, S. 137)

Realschule

Themenbereich 5: Bevölkerungsbewegungen in Vergangenheit und Gegenwart

"Die Schülerinnen und Schüler können die Motive und Ursachen von Migration in Hinblick auf ihre räumlichen, historischen und politischen Bedingungen differenziert einschätzen und die Folgen für alle Betroffenen aufzeigen."

Gymnasium

"…[Es] haben andererseits konkrete Ereignisse und Situationen sowie die Geschichte des Alltags der Menschen einem dem Alter der Schüler entsprechenden Stellenwert. In diesem Zusammenhang gewinnen Personen und Ereignisse, Quellen und Zeitzeugen aus der Regional- und Lokalgeschichte eine besondere Bedeutung …"

Außerdem können die Quellen bei der Behandlung der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Verwendung finden (Fünfziger und Sechziger Jahre, Wirtschaftswunder, z.B. Gymnasium, Klasse 9, Kursstufe), darüber hinaus im Projektunterricht zum Thema Migration (z.B. Gymnasium Geschichte, Kursstufe), das in allen Schularten eine besondere Rolle spielt.

 
Seite drucken