Bildungsplanbezüge

Bildungsstandards Geschichte Realschule

Entsprechend dem Bildungsplan der Realschule in Baden-Württemberg sollen die Schüler begründen, dass beide Weltkriege „total geführt wurden bei bewusster Einbeziehung der Zivilbevölkerung als Helfer und Opfer“. Als Arbeitsbegriff genannt wird der Luftkrieg. Damit bietet es sich an, in Klasse 9 beim Thema II. Weltkrieg anhand der Zerstörung Heilbronns das Leiden der Zivilbevölkerung in Kriegen deutlich zu machen und damit einen Beitrag zur Friedenserziehung zu leisten.

Bildungsstandards Geschichte Gymnasium

verfasst von Dr. Erhard Jöst

Leitgedanken zum Kompetenzerwerb:

Themen und Zeugnisse der Lokal- und Regionalgeschichte sind in besonderer Weise zu berücksichtigen, weil sie sowohl das historische Interesse am eigenen Lebensraum fördern als auch Ausgangspunkt übergreifender Untersuchungen und Erkenntnisse sein können.
Stufenspezifische Hinweise: Der chronologische Durchgang endet nach Klasse 9.
Der Umgang mit übergreifenden Fragestellungen soll gefördert werden. In diesem Zusammenhang gewinnen Personen und Ereignisse, Quellen und Zeitzeugen aus der Lokal- und Regionalgeschichte eine besondere Bedeutung, weil so historische Wirklichkeit konkret erfahrbar ist, ohne dass der Blick für eine generalisierende Betrachtung verstellt wird.

Klasse 9:

Die Schülerinnen und Schüler können

  • Maßnahmen der „Gleichschaltung“ sowie Kennzeichen der totalitären Herrschaft – vorzugsweise im lokalen und regionalen Bereich recherchieren und deren Einfluss auf den Alltag der Menschen erkennen, diese in einen übergeordneten Zusammenhang stellen und ihre Ergebnisse präsentieren;
  • persönliche Schicksale der weltanschaulichen und rassischen Verfolgung vor und im Zweiten Weltkrieg beschreiben und diese auf die nationalsozialistische Ideologie und Herrschaftspolitik zurückführen;
  • Formen der Akzeptanz und des Widerstands in der Bevölkerung beschreiben und beurteilen.

Kursstufe (2-stündig):

Die Schülerinnen und Schüler können
Ideologie und Kennzeichen der totalitären NS-Herrschaft erläutern und den Völkermord an Juden, Sinti und Roma sowie die Entfesselung des Zweiten Weltkriegs als Folge dieses ideologischen und machtpolitischen Systems erkennen.

Bildungsstandards Gemeinschaftskunde Gymnasium

verfasst von Dr. Erhard Jöst

(2-stündig)
Friedenssicherung und Konfliktbewältigung
Die Schülerinnen und Schüler können
- einen Überblick über die internationale Ordnung geben:
- exemplarisch sicherheitspolitische Herausforderungen und Lösungsversuche darstellen und beurteilen …

4-stündig
Friedenssicherung durch Demokratisierung und Menschenrechtspolitik

Kursstufe (4-stündig):

Kennzeichen der totalitären NS-Herrschaft darlegen und bewerten sowie den Zweiten Weltkrieg als Folge dieses Systems verdeutlichen.

 
Seite drucken