Karl Eulenstein (1802-1890)

Karl Eulenstein, geboren am 27. Dezember 1802 in Heilbronn, galt zu seiner Zeit als einer der besten Virtuosen auf der Maultrommel. Er spielte mit mehreren, unterschiedlich gestimmten Instrumenten und gastierte in verschiedenen deutschen Städten, in Frankreich und in England, wo er 1826–1847 zeitweise lebte. Nach entbehrungsreichen Anfangsjahren wurde Eulenstein überall gefeiert.

Durch das Spielen der Maultrommel mit dem Mund verlor Karl Eulenstein nach und nach seine Zähne; er feierte aber auch als Gitarrist Erfolge und arbeitete als Lehrer für Gitarre und Deutsch.

1847 kehrte Eulenstein als reicher Mann nach Heilbronn zurück und privatisierte; später lebte er in Stuttgart und in Cilli (Celje) im heutigen Slowenien, wo er am 15. Januar 1890 starb.

 
Seite drucken