Karosserien von Gustav Drauz

Das Jahrhundert des Automobils beginnt in Heilbronn mit der Gründung der Wagenbaufabrik von Gustav Drauz. Er entstammte einer Heilbronner Weingärtnerfamilie und hatte das Wagnerhandwerk erlernt.

Die erste Karosserie der Firma wurde für NSU gebaut, später entstanden Aufbauten für viele andere Automobilhersteller. Spezialität waren hochwertige und exklusive Cabriolets.

In den dreißiger Jahren wurden größere Stückzahlen im Auftrag von Ford produziert. Während des Krieges beschäftigte Drauz über 300 Zwangsarbeiter. Auch in den 1950er Jahren wurden Serienkarosserien für Ford gefertigt.

1965 verkaufte Drauz die Heilbronner Karosserie-Produktion an NSU und verlagerte sich auf den Bau von Werkzeugmaschinen für die Automobilproduktion.

 
Seite drucken