Zur Geschichte der Infrastruktur

Roland Rösch: "Hier stinkts!" Heilbronner Latrinengeschichte von 1800 bis 1950

Stadtarchiv Heilbronn 2011

160 Seiten, 21 Abbildungen in schwarz-weiß.
Kleine Schriftenreihe des Archivs der Stadt Heilbronn 59
ISBN: 978-3-940646-07-1

Preis: 16,90 Euro

Für diese Arbeit erhielt Roland Rösch 2011 eine Anerkennung beim Landespreis für Heimatforschung, gestiftet vom Land Baden-Württemberg und vom Landesausschuss für Heimatpflege Baden-Württemberg.

Bestellen

Der Heilbronner Roland Rösch ist nicht nur als Wettermann und Kinderbuchautor bekannt, er hat sich auch als Lokalgeschichtsschreiber verdient gemacht. Der "Heilbronner Industriebahn im Kleinäulein" folgt nun sein neues ortsgeschichtliches Werk. Angeregt durch eigene Erlebnisse – er hatte als Kind gelegentlich beim Schlauch der "duftenden" Latrinenabfuhr gestanden – legt er nach umfassenden Recherchen die seit 1800 eingetretenen Veränderungen beim Umgang mit Abwässern und Ausscheidungen dar.

In zehn Kapiteln behandelt Roland Rösch die hygienischen Verhältnisse ab der Reichsstadtzeit, die Fäkalienentsorgung im 19. und 20. Jahrhundert, die Latrinenanstalt, den Latrinentransport und die Verwertung, die Einführung der Schwemmkanalisation, den Aufbau einer Zentralkläranlage und die Einrichtung öffentlicher Befürfnisanstalten.

Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zur Wirtschaftsgeschichte – einst handelte es sich um wertvollen Dünger – und zugleich eine sozial- und gesellschaftspolitische Abhandlung: Die uns heute vertrauten Zustände, nämlich das unsichtbare Verschwinden der Fäkalien und Abwässer und ihre "wundersame" Aufbereitung, waren das Ergebnis eines langen Prozesses im kommunalen Leben mit allerlei Begleiterscheinungen.

Ludwig Heuss, der Vater von Theodor Heuss hat sich besonders um den Bau der Kanalisation in Heilbronn verdient gemacht. Noch heute existieren Kanäle, die unter seiner Leitung gebaut wurden.
Das Kapitel über die Bedürfnisanstalten behandelt ein Problemfeld, das uns auch heute nicht fremd ist.

Die Einleitung von Katja Leschhorn hilft, die Heilbronner Entwicklung des "Latrinenwesens" in den nationalen Kontext einzuordnen.

 
Seite drucken